Dr. Tobias Wuttke

Rechtsanwalt mit Spezialisierung auf komplexe IP Verletzungsprozesse

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, Leiter der Rechtsabteilung

Ausbildung
Studium der Rechtswissenschaften Freiburg im Breisgau und Sevilla; 
Referendariat Oberlandesgericht Hamburg;
External Student an der University of London;
Promotionsstipendium DFG „Die Europäisierung des Wettbewerbsrechts“;
Wissenschaftlicher Mitarbeiter von VorsRiBGH Prof. Dr. Bornkamm

Mitgliedschaften
DJWEPLAW, Editorial Board EPLAW Patent Blog, GGIPGRUR, LES, VPP, AIPLA

Tätigkeiten
Komplexe nationale und grenzüberschreitende Verfahren im Gewerblichen Rechtsschutz, insbesondere Verletzungsprozesse im Patent-, Gebrauchsmuster-, Design- und Markenrecht. Portfolioanalyse, Portfolioaufbau und Portfolioverwertung. Forensische Beratung im HWG-, Wettbewerbs- und Kartellrecht. Vertragsgestaltung in allen Bereichen des Technologietransfers sowie F&E-Vereinbarungen. Know-how Schutz.

Bewertungen
IAM 300 – The World's Leading IP Strategists
IAM Patent 1000: „Ein couragierter Prozessanwalt und Verteidiger“
JUVE: „Top bei grenzüberschreitenden Verfahren“
Legal 500 Deutschland: „Brillanter Jurist mit hoher Sach- und Fachkenntnis sowie mit schneller Auffassungsgabe“
WHO'S WHO Patents: „a rising star”; „ausgewiesenes Know-how zu komplexen grenzüberschreitenden Verfahren”
WTR 2018: „Tobias Wuttke brings the thunder on the contentious side; his assertive style is widly admired and central to his success.”
WTR: „Spezialist bei grenzübergreifenden Streitigkeiten“

Aktuelle Vorträge >>

Forum Institut München, „Deutsche und chinesische Gebrauchsmuster“ 30. November 2018
TU München, „What can IP do for you as an innovator”, 12. Mai 2018
China-Seminar, „Patentverletzungen im Lichte des deutschen Trennungsprinzips“, 14. März 2018
Global IP Strategy Conference Washington „Key Aspects of German Patent Litigation“, 9. März 2018

TU Ilmenau, „Einheitspatent- und Einheitspatentgerichtsbarkeit“ (Unitary Patent and Unified Patent Court), 13. Februar 2018
TU Ilmenau, „US Patentrecht – ein Wegweiser für die Praxis“, 16. Januar 2018
Munich Japanese IP Workshop: „SEP-Litigation and FRAND Defense“, 27. Februar 2018
IIP Tokio, „German Inspection Proceedings“, 16. November 2017
CPA Global Meeting, „IP 4.0. What is the IP function of tomorrow?”, 27. September 2017
IHK Kassel, „3D-Druck und Schutzrechte", 12. September 2017
Munich International Patent Law Conference, 23. Juni 2017
VPP-Sonderseminar, „Die vier Perspektiven des Patentverletzungsstreits”, 10./11. Mai 2017
Freistaat Bayern Repräsentanz Japan, „German Inspection Proceedings”, 12. April 2017
TU München, „What can IP do for you as an innovator”, 17. Februar 2017
Amberger Patenttage, „Die Streitlandschaft im internationalen Vergleich”, 10. Februar 2017
TU Ilmenau, „US Patentrecht – ein Wegweiser für die Praxis”, 7. Januar 2017
EPO Patent Information Conference, „The strategic use of legal status information”, 10. November 2016

Aktuelle Blog-Beiträge/Newsletter
GGIP: „Unbedingte Transparenzpflicht für FRAND-Lizenzangebot“; 11. März 2018
EPLAW: „Federal Supreme Court ,Drum unit’”; 5. Februar 2018
GGIP: „Einstweilige Verfügung im (übermonopolisierten) Äquivalenzbereich“; 6. Dezember 2017
MB Milestones: „Die erste deutsche Zwangslizenz überhaupt - Beginn einer neuen Ära?”, Dezember 2017
EPLAW: „DE – The first german compulsory patent license ever – start of a new era?”, 17. Oktober 2017
GGIP: „Kein Anspruch auf Prozesskostensicherheit gemäß § 110 ZPO für den (einfachen) Streithelfer – Wortlaut sticht Sinn und Zweck der Vorschrift“, 4. September 2017

Veröffentlichungen >>

Das deutsche Besichtigungsverfahren aus Sicht des Anwalts, Intellectual Property Journal, Japan, September 2018
„Aktuelles aus dem Bereich der ,Patent Litigation'”, in: Mitteilung der deutschen Patentanwälte, März 2018, Seite 107 ff.
„SMEs And The Patent Challenge", LES Nouvelles, September 2017
„Aktuelles aus dem Bereich der ,Patent Litigation' - ein Überblick über die aktuelle instanzgerichtliche Rechtsprechung", in: Mitteilung der deutschen Patentanwälte, Februar 2017, Seite 55 ff.

„Aktuelles aus dem Bereich der ,Patent Litigation' - ein Überblick über die aktuelle instanzgerichtliche Rechtsprechung", in: Mitteilung der deutschen Patentanwälte, Februar 2016, Seite 55 ff.
„Äquivalenz und erfinderische Tätigkeit: was liegt hier nahe?”, in: Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, 2015, Seite 489 ff.
„Das deutsche Gebrauchsmuster - eine Waffe?”, in: Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, 2015, Seite 110 ff.
„Aktuelles aus dem Bereich ,Patent Litigation' - ein Überblick über die aktuelle instanzgerichtliche Rechtsprechung”, in: Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, 2014, Seite 452 ff.
Anmerkung zur Entscheidung des OLG Düsseldorf „Haltesystem für Werbeprints II", in: Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, 2014, Seite 475 ff.
„Aktuelles aus dem Bereich ,Patent Litigation'  - ein Überblick über die aktuelle instanzgerichtliche Rechtsprechung”, in: Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, 2013, S. 483 ff.
„Wie weit reicht die Privilegierung des Klägers durch das Trennungsprinzip?”, in: Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, 2012, S. 477 ff. (Co-Autor).
„Die aktuelle gerichtliche Praxis der einstweilgen Unterlassungsverfügung in Patentsachen - zurück zu den Anfängen?”, in: Mitteilungen der deutschen Patentanwälte 2011, S. 393 ff..
„Praxishandbuch Know-how-Schutz”, Carl Heymanns Verlag (Co-Autor).
„Die Europäisierung des Wettbewerbsrechts,” Carl Heymanns Verlag.
Anmerkung zur Entscheidung des CAFC „The Forest Group Inc v. Bon Tool Compan”, in: Mitteilungen der deutschen Patentanwälte 2010, S. 246 ff.
„Irreführende Kontoauszüge bei Mitteilung des Kontostandes ohne die noch nicht wertgestellten Beträg”, jurisPR-WettbR 6/2007, Anm. 1.
„Zur Wettbewerbsbeschränkung im Sinne des Art. 81 Abs. 1 EG durch ein System zum Austausch von Kreditinformationen zwischen Finanzinstituten“, WuB V Art. 81 WG 1.07 (Co-Autor).
„The ongoing consolidation in the German banking sector”, Butterworths Journal of International Banking and Financial Law, Vol. 22 No. 2 (Co-Autor).
„Die Bedeutung der Schutzzwecke für ein liberales Wettbewerbsrecht“, in: Wettbewerb in Recht und Praxis 2007, S. 119 ff.
„Die Konvergenz des nationalen und des europäischen Irreführungsbegriffs“, in: Wettbewerb in Recht und Praxis 2004, S. 820 ff.
„Neues zur wettbewerbsrechtlichen Relevanz und Interessenabwägung bei der irreführenden Werbung“, in: Wettbewerb in Recht und Praxis 2003, S. 839 ff.


München:
Widenmayerstr. 47, D - 80538 München
Telefon: +49-89-2121860, Telefax: +49-89-21218670
E-Mail: mail@nospammb.de

Düsseldorf/Ratingen:
Hauser Ring 10, D - 40878 Ratingen
Telefon: +49-2102-42370, Telefax: +49-2102-46851
E-Mail: mail@nospamduesseldorf.mb.de

markenfinder online

Patent . Design . Trademark Protection in Europe

Back To Top